USA-Kanada-Hawaii - 03.-29.10.2013

03.10. Seattle - Stadtbesichtigung

Seattle von der Space Needle

In Seattle hatten wir ein Motel bereits vor längerer Zeit vorgebucht. Es liegt direkt am Seattle Center mit der Space Needle, dem Wahrzeichen der Stadt.

Die Fahrt in die Stadt auf der I5 verläuft problemlos, obwohl wir uns entschieden hatten, wieder mal ohne Navi zu fahren.
Nachdem wir ohnehin schon viele Unterkünfte gebucht hatten, hatten wir dafür genaue Anfahrtsbeschreibungen dabei und von Alamo hatten wir einen brauchbaren Stadtplan bekommen. In unserem Kanada-Reiseführer war recht gutes Kartenmaterial enthalten und eine USA-Karte hatten wir noch von früheren Reisen (auch alle ohne NAVI) mitgebracht.

So sind wir recht schnell bei unserem Motel mit tollem Blick auf die Space Needle. Das Travelodge ist schon sehr in die Jahre gekommen, aber die Zimmer sind sauber und die Lage macht das locker wett.

Wir halten uns gar nicht lange auf und gehen gleich los zum Seattle Center. Von dort fährt die Monorail, die uns im Nu nach Downtown bringt.

Erstes Ziel ist der Pike Place Market an der Waterfront. Unzählige Marktstände, Restaurants und Shops gibt es da. Genau das Richtige, um uns von den Strapazen der langen Anreise etwas abzulenken :-)

Pike Place Fish

Auch die berühmten Fischverkäufer, die sich die Fische gegenseitig zuwerfen, können wir beobachten. Die erste Starbucks-Filiale schauen wir nur von außen an, eine endlose Schlange Leute reicht bis weit vor der Eingangstür. Und das für unserer Meinung nach überteuerten Kaffee mit viel Chemie :-)  So vergeht die Zeit im Nu.

Ganz in der Nähe des Marktes liegt in einer unscheinbaren Gasse die "Wall of Gums" - eine Wand, ganz mit Kaugummis beklebt. Von Fotos kennen wir einfach nur bunte Kaugummis, offenbar hat man die Wand aber mittlerweile künstlerisch aufwändiger gestaltet. Das ist mal was anderes, ganz nett das "Kunstwerk" - für uns persönlich immer noch wertvoller, als Wände mit Blut zu bespritzen wie ein bekannter Wiener Aktionist.

Wir können es kaum glauben, als schließlich sogar die Wolkendecke aufreist und die Sonne rauskommt. Das verlangt nach einer Planänderung und so fahren wir gleich wieder mit der Monorail zurück zum Seattle Center.

Bei dem tollen Wetter über der Stadt wollen wir natürlich die 40 $ für eine Fahrt mit dem Expresslift auf die Space Needle investieren!

Und das lohnt sich bei schönem Wetter, finden wir - ein toller Blick über die Stadt! Zwar kein Vergleich mit "At the Top" in Dubai, aber sicher sehenswert.

Im Center ist auch eine Halle mit Fastfood-Restaurants. Hier stärken wir uns noch etwas und um 19 Uhr geben wir schließlich auf. Der Tag war einfach schon zu lang - zuhause wäre es schließlich schon 4 Uhr früh!