Bei KEA Camper
Unterwegs nach Botswana

Die Formulare, Haftungsausschlüsse und Bedingungen werden jährlich mehr - sinnlos eigentlich, das genau zu lesen. Denn würde man etwas nicht akzeptieren, bekäme man ja das Auto ohnehin nicht. Das Auto ist eine Enttäuschung - motorisch zwar ok, aber die Ausstattung wie Zelt usw. total abgenutzt. Und noch gar nichts eingeräumt! Das wäre jetzt halt so, meint man auf unsere Beschwerde. Langsam werden wir nervös, denn wir müssen heute noch gut 400 Kilometer fahren. Hatten eigentlich gedacht, 10 Stunden würden dafür locker reichen - so kann man sich täuschen ... Beim Einräumen können wir gar nicht genug aufpassen, denn man hatte die Checkliste schon mal vorher abgehakt und wir müssen uns um viele Dinge fast streiten - so Kleinigkeiten wie Kompressor,  Sessel und und und ... Das wird echt immer schlimmer bei denen - gut, daß wir unsere eigene Checkliste mithaben, bei KEA ein Muß!!!