Reiseinfos
  Waterberg Plateau
  Okonjima/Africat
  Grootfontein
  Etosha Nationalpark
  Khorixas
  Skelettküste NP
  Swakopmund
  Sossusvlei
  Maltahöhe/Tirasberge
  Lüderitz
  Keetmanshoop
  Fish River Canon
  Kgalagadi NP
  Augrabies Falls NP
  Namaqualand
Windhoek
 

27./28./29. August 2004 - Springbok - Windhoek / Ein Tag in der Stadt / Rückflug nach München

Heute gehts wieder zurück nach Namibia, die Grenze ist nur 100 km entfernt und schnell erreicht. Die Formalitäten schlagen alles bisher erlebte - lächerliche 5 Stationen durchlaufen wir und dann sind wir schon mal ausgereist aus Südafrika. Die Einreise ist zwar einfacher, dafür aber teuer - wir müssen die Straßenabgabe für das Mietauto zahlen, weil wir das Land verlassen haben (warum sagt einem das keiner vorher ...).

Ziemlich verärgert fahren wir weiter, die Nationalstraße ist meist schnurgerade - wir kommen schnell voran. Auf einen Zwischenstopp unterwegs verzichten wir und um 16.40 Uhr sind wir - fast 1000 Kilometer weiter - schon in Windhoek. Die Pension Handke, wo wir für die nächste Nacht gebucht hatten, hat auch heute noch was frei - Glück gehabt. Sehr nett dort - absolut empfehlenswert!

Nun haben wir einen ganzen Tag Zeit, um uns die Stadt anzusehen. Mehr braucht man auch wirklich nicht, denn die Sehenswürdigkeiten sind auch zu Fuß recht schnell erkundet - Meteoritenbrunnen, Festung, Christuskirche, Reiterdenkmal & Co. Hat uns nicht besonders beeindruckt - den Rest des Tages verbringen wir mit Shoppen auf der Independence Street und im großen Craft-Center (viele Souvenirs!).
Abendessen gibts wie gestern im Spur Steakhouse in der Independence Street - Spur kennen wir schon aus Südafrika - gute Qualität zu niedrigen Preisen.

Schon um 4.45 Uhr müssen wir los zum Flughafen, der Heimflug ist OK und auch das verlorene Gepäck bekommen wir am nächsten Tag nach Hause geliefert ...