Als wir am 23. Februar 2001 mit dem Schiff Richtung Markusplatz kommen empfängt uns eine riesige Wand mit dem Bild des Löwen - Wahrzeichen der Stadt.

Wieder ist der Platz brechend voll, die Tauben müssen sich schon fast an die Wände drücken ...

Daher flüchten wir recht schnell in weniger besuchte Gegenden.
"Ein Juwel der Architektur im Herzen der Stadt" heißt es zum Scala Contarini del Bovolo. Diesen findet man in einem kleinen versteckten Hof am Ende einer schmalen Seitengasse vom Campo Manin.

Man kann über eine Wendeltreppe die dem Palast seinen Namen gibt (Bovolo heißt Schnecke und Wendeltreppen heißen auf italienisch Schneckentreppen) hinaufsteigen und hat von oben einen guten Blick über die Dächer der Stadt.